Geschichte

Geschichte des Hauses

1510 kaufte Hans Gwende aus Vihrit das Anwesen, damals als Michelsberger Schenke.
1718 kaufte das Anwesen dann Georg Bräutigam.
Die Wittwe von Bräutigam heiratete 1759 Hans Mühlich und
1772 übernahm dann Anna Maria Mühlich das Anwesen. Sie heiratete Andreas Gick, dieser vererbte das Anwesen an seinen Sohn Johann Gick weiter.
1809 befand sich auf dem Anwesen ein zweistöckiges Wirtshaus, Brauhaus, Nebengebäude, Stallungen, Holzlege, Backofen und ein halber Felsenkeller
Dies wurde 1849 -laut Büchern- von Wassermassen weggerissen und später wieder aufgebaut.

Seit dem befindet sich das Anwesen im Besitz der Familie Bayer und trägt den Namen Mainlust.
Derzeit die einzige Brau- Gaststätte in Viereth.
Alle Biere werden selbst von Ludwigs Hand, nach dem Reinheitsgebot von 1516 gebraut.
Die Biere kommen nur in der Gaststätte zum Ausschank, Bierfässer oder Bierkästen können in der Gaststätte erworben werden.
Neben dem täglichen Gastbetrieb wird den Besuchern ein Biergarten, Fremdenzimmer, Kegelbahn sowie ein Tanzsaal und ein großes Nebenzimmer für allerlei Anlässe geboten.
Hier lassen sich wundervoll Hochzeiten, Geburtstage und andere Festlichkeiten bis 120 Personen feiern.